BASF/Innofil3D – Die Kunststoff-Spezialisten

Innofil3D | BASF

Der holländische Hersteller Innofil3D kann auf 25 Jahre Erfahrung in den Bereichen Extrusion und Kunststoffentwicklung zurückblicken. Im Jahr 2017 wurde er von dem deutschen Chemie-Giganten BASF übernommen, der die Marke als Ultrafuse bzw. Forward AM weiterführt und durch BASF-entwickelte Filamentsorten erweitert hat.

Neben den „großen drei“ 3D-Druck-Materialien, PLA, ABS und PET (ohne Glykol wie bei PETG) in zahllosen Farbvarianten (z.B. auch armeegrün, eisblau oder hautfarben), hat BASF auch Innoflex/Ultrafuse Flex-Filamente im Programm. Diese gibt es in drei Härtegraden, seit der BASF-Restrukturierung heißen diese Ultrafuse TPU (Shore 80/85A), TPE (Shore 60D) und TPC (Shore 45D). InnoFR ist hingegen das hauseigene feuerfeste Filament (UL 94 HB Brennbarkeit), die InnoCircle/Ultrafuse-rPET-Filamente bestehen ausschließlich aus PET-Recycling-Filament.

In Ihrer Professional Series führt Innofil3D/BASF spezielle schrumpfungsarme ABS-Varianten (ABS Fusion+), welche sogar mit InnoSolve/Ultrafuse PVA bzw. BVOH als Stützmaterial gedruckt werden können. Auch ASA, HIPS und PP (Polypropylen) sind Teil der Professional-Series, diese gibt es seit der BASF-Übernahme auch mit Karbon (CF15)- und Glasfaser(GF30)-partikeln, mit temperaturstabilem Nylon, PET oder Polypropylen als Basismaterial. Innofil/Ultrafuse PLA Pro1 ist hingegen ein speziell entwickeltes High-Performance-Filament für schnellen Druck (120-150mm/s), das härter und belastbarer ist als ABS und trotzdem perfekte Oberflächen druckt.

Das innovativste Filament ist wohl das von BASF entwickelte Ultrafuse Metal Filament, ein Filament mit 80% Partikeln aus rostfreiem Stahl und 20% Polymer-Bindemittel, das erstmalig das Drucken von Grünkörpern mit handelsüblichen FDM-3D-Druckern möglich macht, welche danach im Hochofen gebrannt werden können um gesinterte FDM-3D-gedruckte Objekte aus echtem Metall herzustellen. D.h. im Gegensatz zu bisherigen Filamenten mit Metallpartikeln, die bis auf Optik und manchmal Gewicht keine anderen Metall-Eigenschaften aufweisen (z.B. Härte, Leitfähigkeit, Temperaturstabilität oder Lösungmittelresistenz), ist mit Ultrafuse Metal erstmalig echter FDM-Metalldruck möglich – sofern man Zugriff auf einen Sinter-Ofen hat.

Daten & Fakten für TPE